Coronavirus – Verlängerung Frist für Gesuchseingabe Sportfonds Kanton Bern

Donnerstag, 11. Juni 2020

Der Regierungsrat des Kantons Bern hat die Verordnung über Sofortmassnahmen im Lotteriebereich (CKLV) zur Bewältigung der Coronavirus-Krise angepasst. Die Anpassungen wurden nötig, weil der Bund sein Covid-19-bedingtes Engagement im Breitensport bedeutend ausgebaut hat. Mit den Anpassungen wird die nötige Flexibilität geschaffen, um nebst der Unterstützungsleistungen des Bundes, eine angemessene Unterstützung der gemeinnützigen Organisationen des Breitensports, insbesondere der aktiven Vereine, in dem von der Corona-Krise betroffenen Jahr 2020 zu ermöglichen.

Neu können Gesuche bis Ende Dezember 2020 beim Sportfonds eingegeben werden.

Ein vorgängiges Gesuch beim Bund, bzw. ein Entscheid des Bundes ist nicht mehr Bedingung für die Eingabe eines Gesuchs. Die allgemeine Subsidiarität der Beiträge aus dem Sportfonds bleibt bestehen. So sind nach wie vor alle zumutbaren Selbsthilfemassnahmen zu treffen. Auch sind bei Gesuchseingabe alle gestellten Gesuche um finanzielle Unterstützung in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie inkl. der beantragten Summen und Stand der Gesuche (inkl. Anträge bei Kanton und Bund) offen zu legen.

Nach wie vor gilt, dass der Sportfonds

- Beiträge an einem entstandenen Verlust leistet, jedoch keinen entgangenen Gewinn entschädigt.

- keine Ausfallentschädigung für Veranstaltungen gewährt, die keine Sportveranstaltungen im Sinne des Sportfonds darstellen (bspw. Grümpelturnier, Jassabend usw.).

Mehr Informationen auf der Webseite des Kantons.